Inline-Skaterhockey-Schule 2018


Im ersten Turnierspiel „norddeutsche“ Meisterschaft klargemacht

Young Whales Jugend reisen zum Endturnier

Am kommenden Samstag reist die Jugendmannschaft der Young Whales zum Endturnier nach Hamburg-Bergedorf.

Dort müssen die jungen Inline-Skaterhockey Spieler noch zwei Partien bestreiten. Im ersten Spiel treffen sie auf die zweite Mannschaft aus Bissendorf, die man im Hinspiel besiegte, jedoch darf man auch dieses Team nicht unterschätzen und muss konzentriert zu Werke gehen.

In der letzten Partie trifft man auf den engsten Verfolger aus Wilhelmshaven. Erst vor zwei Wochen konnte man in einer eng geführten Partie als Sieger nach dem Penaltyschiessen hervorgehen.

Wenn die Mannschaft weiterhin souverän und konzentriert in die Partien gehen, dürfte es am Ende des Tages der erste Titel für den Nachwuchs sein    

Die jüngsten Whales spielen zu Hause

 

Am kommenden Sonntag haben die jüngsten Wale ihren Auftritt im Bürgerpark. Um 11.00 startet das kleine Turnier , wo die Mannschaften aus Wilhelmshaven und Oldenburg zu Gast sind.

 

In den ersten Spielen treffen die Kinder der Jahrgänge 2005 und 2006 auf die Gäste. 

Zu einer Premiere kommt es um 12:00, denn dann treffen die Kinder aus der diesjährigen Lauschule und den Jahrgängen 2007-2011 auf eine Mannschaft aus Oldenburg. Für viele Kinder ist es das erste Spiel, die sich freuen würden, wenn sie durch viele Zuschauer angefeuert werden würden. Der Eintritt ist wie immer frei

Young Whales weiterhin ungeschlagen

Am gestrigen schönen Sonntag fand statt. Diesmal waren die Bremerhavener die Gastgeber und die Rollsportanlage im Bürgerpark zeigte sich von ihrer besten Seite. Bei Sonnenschein fanden sechs Partien statt. Die Jugendspieler trafen dabei auf die Teams aus Wilhelmshaven, Lüneburg und Kassel.

Im ersten Spiel traf man auf die Jade Warriors aus Wilhelmshaven. Es war die erste Begegnung beider Teams dieses Jahr. Die Young Whales erlebten einen Traumstart und gingen nach 26 Sekunden in Führung. Auch in den nächsten Wechseln erarbeitet man sich viele Torchancen, doch man scheiterte im Gästekeeper. In der fünften Spielminute gelang den Warriors der Ausgleichstreffer. Von nun an war es die Partie der Torhüter und keiner der beiden Teams schaffte es noch ein Tor zu schiessen, so dass man ins Penaltyschiessen musste. Tom Franzen holte dann den Sieg im Penaltyschiessen.

Die beiden nächsten Partien gegen Lüneburg 9:0 und Kassel 15:0 lieferten die Bremerhavener dann eine sehr konzentrierte Leistung ab. Einige Alleingänge und zahlreiche schöne Kombination bringt die Young Whales auch Titelkurs. Torwart Michael Kunstmann war ein großer Rückhalt an diesem Tag.

Nun gibt es noch zwei Partien am Samstag,23.09.2017 in Bergedorf . Sollten diese Partien gewonnen werden, wäre es der erste Meistertitel für eine Nachwuchsmannschaft.

 

Tor :

Michael Kunstmann

Verteidiger :

Malte Kuhn, Volker Gerwinat, Kjell König, Luca Busch, Moritz Lohse, Bastian Schüring

Sturm

Sebastian Linke, Tom Franzen, Mika Brümmer, Fynn Müller, Cedric Chall, Lukas Hesse

 

Heimturnier der Jugend

Am kommenden Sonntag findet das Heimturnier auf der Rollsportanlage im Bürgerpark statt.

 

Das Team trifft dort auf die Mannschaft aus Wilhelmshaven, Lüneburg und Kassel.

Die bis jetzt ungeschlagenen Young Whales brennen darauf drei Siege einzufahren auf dem Weg zu Meisterschaft. Trainer Rouven Wisotzka kann dabei fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich Hanno Wöstmann muss verletzungsbedingt pausieren.

Abseits der Spiele können die Besucher eine leckere Bratwurst und heiße Waffeln genießen . Zu dem haben die Eltern eine tolle Tombola organisiert.

 

10:00

ERC Bremerhaven Whales

-

Wilhelmshaven Jade Warriors

10:45

Salt City Boars Lüneburg

-

TGW Kassel Wizards

11:45

TGW Kassel Wizards

-

Wilhelmshaven Jade Warriors

12:30

ERC Bremerhaven Whales

-

Salt City Boars Lüneburg

13:30

Salt City Boars Lüneburg

-

Wilhelmshaven Jade Warriors

14:15

ERC Bremerhaven Whales

-

TGW Kassel Wizards

Schüler reisen nach Empelde

Die jungen Wale reisen am Samstag zu ihrem zweiten Saison Turnier nach Empelde. Dort treffen sie auf die bekannten Teams aus Wilhelmshaven und Bissendorf sowie auf den Gastgeber und einer neuformierten Gruppe aus Oldenburg.

Die Young Whales können erst heute wieder in das Training einsteigen, da die Fläche im Bürgerpark die letzten Wochen erneuert worden ist.

Also bleibt den Spielern zwei Einheiten um sich auf das Turnier vorzubereiten.

Jugend weiterhin ungeschlagen

Auch nach dem zweiten Turnier ist die Jugendmannschaft des ERC Bremerhaven Whales ungeschlagen.

Doch bevor das Team zum Turnier fahren konnte,Torwartes besetzen. Da der eigentliche Torwart aus Zeitgründen abgesagt hat, hat sich kurzerhand das ehemalige Young Whales Mitglied Michael Kunstmann bereit erklärt auszuhelfen.

Im ersten Spiel traf man auf die Lizards aus Bergedorf,ersten Turnier knapp besiegte. Trainer Rouven Wisotzka stellte das Team etwas defensiver ein und die Mannschaft setzte die vergebene Taktik perfekt um. Statt aggressivem Foreschecking setzte man auf eine kontrollierte Raumdeckung.

Wie schon im ersten Turnier markierte Kjell König das erste Tor im ersten Wechsel. Mit einem Doppelschlag von Malte Kuhn ging es mit einer 3-0 Führung in die Pause.

Auch nach der Pause spielten die Young Whales sehr konzentriert auf. und ließ kaum Torchancen für den Gegner zu. In der 21. Spielminute erhöhte Lukas Hesse auf 4-0.

 Erst zum Schluss als Fynn Müller auf die Strafbank musste und die Bergedorfer den Torwart zu Gunsten eines zusätzlichen Feldspieler rausnahmen , kamen die Lizards zu ihren beiden Anschlusstreffer zum Endstand von 4:2.

Im nächsten Spiel traf man auf den Gastgeber aus Kassel, die zuvor mit 7:1 gegen Bergedorf unter die Räder kamen.

Trainer Rouven Wisotzka warnte vor Anpfiff der Partie seine Spieler, die Wizards aus Kassel nicht zu unterschätzen, doch leider ohne Erfolg. Jeweils die ersten drei Wechsel führten zu Toren und erst nach einer Auszeit fanden die jungen Wale zu ihrem Spiel zurück. Sebastian Linke erzielte den Anschlusstreffer , doch postwenden kamen die Kasseler zum vierten Tor. Bis zur Pause konnten man durch Tore von Fynn Müller und Malte Kuhn auf 3:4 verkürzen.

In der Pause gab es noch mal neue Anweisungen, um das Spiel zu gewinnen. Keine dreißig Sekunden nach Anpfiff markierte Malte Kuhn den Ausgleichstreffer. Die Freunde bei den Whales war groß, jedoch waren die Gastgeber weiterhin am Drücker und voll motiviert und markierten innerhalb von zwei Minuten zwei Tore.

Mit zwei schönen Toren von Sebastian Linke und Tom Franzen sicherten sie ihrem Team einen Punkt. Nun ging es in Penaltyschiessen . Erneut trafen Sebastian Linke, Tom Franzen sowie Malte Kuhn und Keeper Michael Kunstmann hielt den letzten Penalty und somit gab es einen weiteren Punkt.

 

Die Young Whales sind weiterhin ungeschlagen diese Saison und erwarten nun am 03.09 die Jade Warrior aus Wilhelmshaven, die Salzstadtkeiler aus Lüneburg und die Wizards aus Kassel.

Auswärtswochenende für den Nachwuchs

Die Young Whales Teams der Schüler und Jugend sind an diesem Wochenende on the Road.

 

Den Start macht das Jugendteam. Sie fahren am Samstag zu ihren zweiten Turnier nach Kassel. Dort treffen sie auf die Teams aus Bergedorf und Kassel. Während man das Team aus Bergedorf kennt, trifft man auf den Gastgeber zum ersten Mal. Ausserdem muss man sich mit einer neuen Spielstätte vertraut machen.

Die jungen Wale brennen darauf an die Leistungen aus Lüneburg anzuknüpfen und wollen weiterhin punkten. Dabei muss die Mannschaft auf Moritz Lohse,Luca Busch und Tjark Niewöhner verzichten, dafür stösst Cedric Chall zum Kader und Michael Kunstmann gibt sein Debüt im Tor.

 

Das Schülerteam ist in Wilhelmshaven zu Gast.  Dort treffen sie neben den Gastgeber auf zwei Mannschaften aus Bissendorf. Nach dem ersten Turnier in Kiel, haben alle Kinder fleißig trainiert und möchten sich jetzt bei ihrem zweiten Turnier in Bestform zeigen    

Drei Siege im ersten Turnier

Mit drei Siegen (6:5, 10:3, 4:2) hat die Inlinehockey-Jugendmannschaft der Young Whales vom ERC Bremerhaven (Jahrgänge 2002 bis 2004) beim Turnier in Lüneburg am Samstag, 27. Mai, einen tollen Start hingelegt. Das Ziel von Trainer Rouven Wisotzka, in dieser Saison Meister zu werden und nicht wie in den Vorjahren „nur“ Zweiter, scheint trotz fünf neuer Spieler ohne Turniererfahrung möglich.

Vor allem der neue Torwart, Tjark Niewöhner, zeigte in den drei Spielen gegen Bergedorf Lizards, die Bissendorfer Panther und die gastgebenden Lüneburger Boars nach anfänglicher Unsicherheit, dass er die richtige Geistesgegenwart und Geschicklichkeit für diesen Posten hat. Von Vorteil ist sicher auch seine Erfahrung als Fußball-Torhüter. Unter den Feldspielern bildeten die erfahrenen „Großen“ zwar das Rückgrat der Mannschaft, doch auch die neuen, allen voran Kjell König, schossen einige Tore und lieferten gute Vorbereitungen.

Im ersten Spiel gegen Bergedorf probierte Trainer Wisotzka allerlei Zusammensetzungen der Feldspieler-Reihen (je zwei Stürmer und zwei Verteidiger) aus, bereits in den ersten Minuten wurde jeder Spieler mindestens einmal eingesetzt. Die Lizards konnten auf diese Weise sogar einmal zwei Gegentore innerhalb weniger Sekunden erzielen und nach 15 Minuten mit einem Unentschieden (2:2) in die Halbzeit gehen. Selbst im Duell drei gegen vier – Spieler Mika Brümmer erhielt eine Strafzeit – erzielten die Bremerhavener ein Tor und die Bergedorfer hatten Dank der geschickten Spielweise der Whales keine Chance.

Gegen die Bissendorfer, die beinahe eine reine Schülermannschaft mit vielen Mädchen schickten, die Erfahrung sammeln wollte, hätten die ERC-Jungen sogar noch höher als 10:3 gewinnen können. Aber sie stellten sich in einigen Situationen selbst ein Bein: Müde, aber stolz über den Sieg im ersten Spiel versuchten einige Spieler erfolglose Alleingänge, wo sie hätten abspielen können, und nahmen bei drohenden Zusammenstößen oft Rücksicht auf die „Kleinen“. Mit tollen Paraden konnte der Whales-Torwart einige brenzlige Situationen gerade noch klären.

Viel ruppiger dagegen der Kampf gegen Lüneburg: Ein Spiel, das beide Mannschaften unbedingt für sich entscheiden wollten. Zum Glück behielten die Whales die Nerven und ließen sich zur Halbzeit nicht vom Kapitän der Keiler provozieren. In einem sehr schnellen, offensiven Spiel verteidigten sie ihren Anspruch auf den Turniersieg. Zwar waren bei warmem Wetter im letzten Match des Turniers alle „durch“, und es schlichen sich auch Fehler ein wie ungenaues Abspielen ohne gesicherte Annahme und gegenseitiges Durch-die-Bahn-Fahren. Doch wenn sie wollten, wirkte es, als hätten die Bremerhavener den Ball an ihren Schlägern festgeklebt.

Fazit: Ohne ernsthafte Verletzungen haben die 13 Spieler (Cedric Chall pausierte verletzungsbedingt) ein tolles Turnier bestritten und sich als Mannschaft gut zurechtgefunden. Trainer Rouven Wisotzka hat sich einige Punkte gemerkt, die er im Training noch ausbauen will, ist sich aber sicher, dass den Whales eine erfolgreiche Saison bevorsteht. Die Mannschaft – samt Eltern, von denen mehr als die Hälfte im Bus nach Lüneburg dabei war, – freut sich bereits jetzt auf das nächste Turnier am 17. Juni in Kassel, noch mehr aber auf das „Heimspiel“ und einzige Freiluft-Turnier am 3. September auf dem ERC Gelände.

Jugend startet in die Saison

Am kommenden Samstag geht es nun endlich für die Jugendmannschaft des ERC Bremerhaven los . Das erste Turnier für die jungen Wale findet in Lüneburg statt. Dort treffen sie auf die Team aus Lüneburg, Bergedorf und Bissendorf.

 

Nachdem man die letzten Jahre das Jahr immer auf den zweiten Platz abgeschlossen hat, hat sich das Team diese Saison die Meisterschaft als Ziel gesetzt.

Die Mannschaft hat sich in den letzten Monaten gut vorbereitet und befindet sich in guter Verfassung. Auch der kurzfristige Abgang des Torwartes hat die Young Whales gut verkraftet und in Tjark Niewöhner schnellen Ersatz gefunden.

Malte Kuhn, Sebastian Linke , Tom Franzen, Mika Brümmer, Luca Busch, Bastian Schüring,Fynn Müller sind die turniererfahrenen Spieler , die die Neuzugänge Volker Gerwinat, Moritz Lohse, Kjell König und  Lukas Hesse führen sollen . Leider muss man noch auf Cedric Chall und Hanno Wüstmann verletzungsbedingt verzichten.

Schüler zu Gast in Kiel

Am 06.05 waren die Schüler zu ihrem ersten Turnier in Kiel und haben trotz aller Niederlagen einen tollen Tag mit viele Erfahrungen gesammelt.

 Abschlusstabelle 

1. Falke Ahrensburg, 8 Punkte, 28:6 Tore

2. Bergedorf Lizards 6 Punkte, 21:14 Tore

3. Holtenau TuS Holtenau Huskies 4 Punkte, 11:14 Tore

4. Eckernförde Pirates 2 Punkte, 11:20 Tore

5. Young Bremerhaven Whales 0 Punkte, 10:21

Inline-Skaterhockey Schule 2017

Auch in dieser Saison veranstaltet der ERC Bremerhaven wieder seine erfolgreiche Inline-Skaterhockey Schule.

Los geht es am Sonntag den 19.03.2017  und dann weiter an jedem Sonntag bis zum 09.04. An vier Terminen bekommen die Kinder eine Einführung in den schnellen Mannschaftssport auf Rollen.

Die Schule eignet sich für Kinder der Jahrgänge 2006-2012 und die Kinder sollten schon auf Inline Skates stehen können.

Benötigt werden eigne Inline Skater, Knie und Ellbogenschützer, ein Helm und ein paar Winterhandschuhe. Schläger können zur Verfügung gestellt werden.

Anmeldung per Email : nummeracht@t-online.de oder per Whatsapp 0176-97316703 bei Rouven Wisotzka.

Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro und Anmeldeschluss ist der 15.03.2017

 

Young Whales feiern erneute Vize-Meisterschaft

 

Die Young Whales Bremerhaven sind zum dritten Mal in Folge Vize-Meister in der Jugend-Landesliga Hamburg geworden. Nach zwei hervorragenden Spielen gegen Wilhelmshaven und Bergedorf (5:1 und 7:2) hätten die Bremerhavener im letzten Spiel mit 4 Toren Differenz gewinnen müssen um Lüneburg noch vom ersten Platz zu verdrängen. Das letzte Spiel der Saison war also auch das Endspiel der Liga. Die Lüneburger zeigten sich allerdings als übermächtiger Gegner, der nach Belieben das Spielgeschehen bestimmte und schon in der 1. Minute mit 1:0 in Führung ging. So ging es dann auch weiter bis zum Pausenstand von 5:1 für Lüneburg. Die zweite Hälfte verlief dann ausgeglichen und so endete das Spiel mit 7:3 für Lüneburg. Alles in allem eine sehr gute Saison für die Young Whales, die sich nur vor den Lüneburger fürchten müssen.

Young Whales feiern 3 Siege beim Heimturnier

 

Die Young Whales haben bei ihrem Heimturnier auf der Rollsportanlage im Bürgerpark alle Spiele gewonnen. Der Tabellendritte schlug sowohl die zweitplatzierte Mannschaft aus Wilhelmshaven als auch den Tabellenführer aus Lüneburg. Gegen beider Gegner boten die Young Whales eine engagierte und konzentrierte Leistung die gegen Wilhelmshaven zu einem 5:3 und gegen Lüneburg zu einem 2:1 führten.
Im dritten Spiel mussten die Young Whales dann überraschend in das entscheidende Penaltyschießen, da es nach der regulären Spielzeit 2:2 stand. Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten hatte das niemand auf der Rechnung.
Vor dem entscheidenden Spieltag stehen die Young Whales jetzt auf dem zweiten Platz, aber nur noch drei Punkte hinter den Lüneburgern, aber auch nur einen Punkt vor den Wilhelmshavenern

Für Spannung ist am letzten Spieltag (25.09. in Bergedorf)gesorgt.

Young Whales starten in die 2. Saisonhälfte

Für die Jugend-Mannschaft der Young Whales Bremerhaven geht an den kommenden zwei Wochenenden die Saison in die entscheidende Phase. Beim Heimturnier am Samstag, 17.09. auf der Rollsportanlage im Bürgerpark wollen die Whales den 2. Platz in der Tabelle der Hamburg-Liga erkämpfen und den Abstand auf den Titelverteidiger SaltCity Boars Lüneburg verkürzen. Am 24.09. steht dann das Saisonfinale in Hamburg-Bergedorf auf dem Programm.

Die Mannschaft von Trainer Rouven Wisotzka beginnt das Heimturnier um 10.00 Uhr mit dem Spiel gegen die Nachbarn aus Wilhelmshaven, die noch Tabellenzweiter sind. Die bisherigen beiden Aufeinandertreffen waren spannender als es den Whales lieb sein konnte. Sie endeten beide nach Penaltyschießen einmal für die Whales, einmal für die Jade-Warriors. Entscheidend wird dann das Spiel gegen die Keiler aus Lüneburg, die vor den letzten Spieltagen 8 Punkte Vorsprung auf die Seestädter haben Bei zwei ausstehenden Partien können die Whales also zumindest ihren Teil zu einem spannenden Saisonfinale beitragen, denn nur Wihelmshaven konnte den Lüneburgern bisher einen Punkt entreißen. Die traditionell engen Partien gegen Lüneburg haben in den letzten zwei Jahren immer für schnellen Sport und enge Ergebnisse gestanden. Für Spannung ist also gesorgt und Zuschauer sind bei freiem Eintritt auf der Rollsportanlage im Bürgerpark (In den Nedderwiesen 2) herzlich willkommen. Für Verpflegung ist reichlich gesorgt und es gibt eine Tombola mit tollen Preisen.

Summer Camp 2016

Das Summer Camp 2016 war ein tolles Wochenenden für 32 Kinder aus Bremerhaven und Wilhelmshaven. Unter dem Motto We Will Rock You standen die Kinder bei 6 Einheiten auf den Inline Skates und haben sich ausserdem mit Fitness , Tischtennis, Theorie und Teambuilding beschäftigt

Junioren Team der Young Whales spielen Heimturnier

 

Am kommenden Sonntag kommt es zu einer tollen Premiere auf der Rollschuhbahn im Bürgerpark. Erstmals spielt ein Junioren Team ein Turnier auf der Anlage. Die Jugendliche der Jahrgänge 1998-2000 treffen dort auf die Team aus Kassel, Lüneburg und Kiel.

Bereits vor zwei Wochen hat das Team von Coach Matthias Krüer und Dennis Lütjen die Saison in Kiel begonnen.

Dort konnte das Team in der ersten Begegnung gegen Kiel einen 11:0 Sieg feiern , im zweiten Spiel ein 7:2 gegen Kiel und am Ende des Tages musste sich das Team gegen Lüneburg mit 6:1 geschlagen geben.

Zum Team gehören neben Torwart Tobias Lundershausen, Jorge Naumann, Clemens Luca, Timo Linke, Hannes Meyer,Bennett Janke, Kim Stelljes, Hendrik Lührs,Rene Bellinghausen,Moritz Lutter und Hendrik Kurtenbach .

Das Turnier startet um 10:00 und der Eintritt ist frei .

 

 

10:00         Young Whales         -  Kassel Wizards     

 

10:45         Holtenau Huskies     -  Salt City Boars Lüneburg

                 

12:00         Young Whales         -  Salt City Boars Lüneburg

                 

12:45         Kassel Wizards       -  Holtenau Huskies

                 

14:00         Young  Whales          -  Holtenau Huskies 

 

14:45         Kassel Wizards       - Salt City Boars Lüneburg

 

Young Whales bestätigen gute Leistung aus dem ersten Turnier

Die Young Whales Jugend-Mannschaft hat am Sonntag, beim 2. Turniertag der Hamburg-Liga, ihre gute Leistung bestätigt. Sie fuhren mit 2 Siegen und einer Niederlage nach Hause.
Im ersten Spiel waren die Nachbarn aus Wilhelmshaven der Gegner. Innerhalb einer Woche kam es zum zweiten Aufeinandertreffen mit einem Remis nach der regulären Spielzeit, aber anders als vor einer Woche waren dieses Mal die Young Whales der glückliche Sieger nach Penaltyschießen. Der Spielverlauf ähnelte sehr dem der letzten Woche. Nach einer frühen Führung, gaben die Bremerhavener zu früh nach und wurden durch den Ausgleich und die Führung durch die Wilhelmshavener bestraft.
Eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zur letzten Woche gab es dann im zweiten Spiel gegen die Bergedorf Lizards. Nach der erneut frühen Führung spielten sich die Whales schon in der ersten Hälfte gut Chancen heraus konnten aber keinen zweiten Treffer erzielen. In der 2. Halbzeit platzt dann der Knoten und es viele weitere Treffer zum 5:0 Endstand, der auch in der Höhe verdient war.
Das dritte Spiel bestritten die Bremerhavener dann gegen den Titelverteidiger und „ewigen“ Kontrahenten Lüneburg. Bereits in der 2. Minute gingen die Whales in Führung und spielten eine konzentrierte 2. Halbzeit, in der sie auch eine zweimalige Unterzahl souverän überstanden. Ein großer Rückhalt war in dieser Partie und am gesamten Turniertag ein gut aufgelegter Torhüter, Niklas Romanowski, der die Lüneburger immer wieder zur Verzweiflung brachte. In der 2. Hälft verließen die Bremerhavener dann die Kräfte. Die hohen Temperaturen und die Spielabfolge (2 Spiele hintereinander) zwangen die Whales in die Knie. Die Lüneburger drehten, durch zwei brilliante Einzelleistungen, innerhalb von 2 Minuten das Spiel. Zum Ende des Spieles erzielten die Lüneburger dann noch das entscheidende 3:1. Lüneburg verteidigt mit den drei Siegen des Spieltages deutlich die Tabellenführung vor den Bremerhavener, Wilhelmshavenern und den Lizards aus Bergedorf.
Der dritte Turnierspieltag findet am 17.09. auf der Rollsportanlage im Bürgerpark statt,


Durchwachsener Saisonstart für

die Jugendmannschaft der Young Whales

 

Zum Saisonstart der Inline-Skaterhockey Jugend des HERV luden die Jade Warriors aus Wilhelmshaven ein. Gleich im ersten Spiel ging es für die Jungwale gegen den Gastgeber. Nach gutem Start führte man schnell 2:0, aber Wilhelmshaven konnte vor der Pause noch den Ausgleich markieren. In der zweiten Hälfte erhöhte Bremerhaven den Druck, lief prompt in zwei Konter und es stand 4:2.  Ein Unterzahltor ließ Hoffnung aufkommen und kurz vor Schluss konnte Bremerhaven sich tatsächlich noch in das Penaltyschießen retten. Dieses wurde dann leider verloren.

Im zweiten Spiel ging es gegen die starken Keiler aus Lüneburg. Eine kämpferisch ansprechende Leistung reichte nicht aus, man musste sich 3:1 geschlagen geben.

Im letzten Spiel wurden die Eidechsen aus Hamburg unterschätzt. Man führte trotz mangelnder Chancenauswertung nur 2:1 zur Pause. Nach dem Wechsel wurde der Druck erhöht, das 3:1 ließ bis fünf Minuten vor Schluss auf sich warten. Postwendend  konnte der Gegner auf 3:2 verkürzen. Hamburg setzte alles auf eine Karte. Ein Tor fiel allerdings nicht mehr.

Somit kehrten die Bremerhavener mit je einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage im Gepäck nach Hause zurück.

Die weiteren Ergebnisse:

Wilhelmshaven Jade Warriors  : ERC Bremerhaven Whales       6:5 n. P.

Salt City Boars Lüneburg  :  TSG Bergedorf Lizards                             6:0

Wilhelmshaven Jade Warriors  :   TSG Bergedorf Lizards                  5:0

ERC Bremerhaven Whales  :  Salt City Boars Lüneburg                1:3

Wilhelmshaven Jade Warriors  :  Salt City Boars Lüneburg         0:1 n. P.

ERC Bremerhaven Whales  :  TSG Bergedorf Lizards                    3:2

 

Bereits am kommenden Sonntag geht es für die jungen Wale zum nächsten Turnier nach Lüneburg. An diesem Turnier muss das Team auf Thore Gierak und Valentin Hoffmann verzichten und ob Marten Koch spielen kann ist noch unklar, da er sich im letzten Turnier verletzt hat.

Die Young Whales haben sich in zwei Trainings Einheiten intensiv an der Abstellung der Fehler aus dem letzten Turnier gearbeitet und haben sich viel vorgenommen für das kommende Turnier.   


Young Whales starten in die Turnier Saison

 

Am kommenden Sonntag ist es endlich soweit und die Turniersaison für die Jugendmannschaft des ERC Bremerhaven geht los.

Das Team startet wieder in der Landesliga Hamburg und trifft dort in den vier Turnieren auf die Mannschaften aus Lüneburg, Bergedorf und Wilhelmshaven.

Das erste Turnier findet in Wilhelmshaven statt.

Der Jahrgang 2000 ist in die Junioren hochgegangen und der Jahrgang 2003 ist aus den Schülern hochgekommen. Insgesamt 16 Spieler und 1 Torwart steht dem Trainer Rouven Wisotzka zur Verfügung.

Das Tor wird von Niklas Romanowski gehütete. In der Verteidigung spielen Dominik Poppe, Malte Kuhn, Luca Busch, Thore Gierak, Valentin Hoffmann, Sebastian Linke, Rene Wellbrock und Dennis Näth.

Im Sturm sind die Spieler Niklas Näth, Linus Klaukien, Marten Koch, Tom Franzen, Fynn Müller und Mika Brümmer im Einsatz. Dazu kommen die beiden Hochspieler aus den Schülern Aiden Eagles und Bastian Schüring .

Die Mannschaft ist seit Februar in der Vorbereitung und möchte auf alle Fälle an die Erfolge aus den letzten beiden Jahren anknüpfen, wo man jeweils Vizemeister geworden ist.